A Very Vegan Life
Stories

Veganes Deodorant ohne Aluminiumsalze

Auf Grund einer riesigen medialen Aufregung und der Annahme, dass Aluminiumsalze in Deodorants verschiedene Krankheiten (u.a. Krebs) begünstigen können, stellte man mir in den vergangenen Wochen sehr oft die Frage nach meinen Deodorants. Eine Sache, die zuvor niemanden interessiert hatte. Verrückt.

Ihr Lieben, bitte beruhigt Euch. Bei mir werden schon seit langer Zeit keine Poren durch bedenkliche Aluminiumsalze verstopft. Dennoch gehe ich gegen unerwünschte Körpergerüche vor, um die Menschen in meinem Umfeld nicht auszuknocken.

Übrigens: Auch heute ist noch nicht bestätigt, dass Aluminiumsalze tatsächlich Krebs und andere Krankheiten auslösen. Doch warum ein Risiko eingehen?

Dazu achte ich noch darauf, dass meine Deodorants vegan sowie frei von Tierversuchen und auch von schädlichen Treibhausgasen sind. Viele verschiedene Deodorants sind daher schon in meinem Badezimmer gelandet, doch viele von diesen sind auch schnell wieder aus diesem verschwunden.

Veganes Deodorant: meine Favoriten

In der vergangenen Zeit habe ich verschiedene Deodorants unterschiedlicher Hersteller ausprobiert. Darunter befanden sich Deosprays, Roll Ons und die beliebten Deocremes, denen ich sehr skeptisch gegenüber stand. Meine zwei Favoriten, die sich nach einiger Zeit ergeben haben, möchte ich Euch nachfolgend kurz vorstellen:

L:a Bruket No 89 Deospray Koriander/Vetiver

Das Deodorant des schwedischen Labels mit interessanten Packaging enthält Salbeiextrakt, Koriander und Vetiver. Die antibakteriellen, natürlichen Inhaltsstoffe beugen unangenehmen Körpergerüchen sehr zuverlässig vor. Dabei reicht ein kurzes, schnelles Pumpen aus, um den ganzen Tag frisch und geschützt unterwegs zu sein. Das Deospray ist sehr ergiebig und hält, hält und hält. Es hinterlässt keine sichtbaren Spuren.

Der Duft ist sehr herb-frisch. Es handelt sich hier meines Erachtens um einen klassischen Unisex-Duft, den nicht jede/r mögen wird. Dieser verschmilzt mit dem körpereigenem Geruch zu einem individuellen Ergebnis. Mir hat dieser auf Anhieb sehr gefallen, da er sich von den anderen von mir getesteten Produkten stark abhob und auch lange Zeit anhielt. 23 Euro /60ml über GreenGlam.de

Ponyhütchen Bio Cremedeodorant Blütenzauber

Träger sind Bio-Sheabutter und Bio-Kokosöl, gepaart mit Bio-Macadamia-Öl. Die Wirkstoffe werden bei Herstellung dreimal gemahlen, so dass diese sehr fein sind und kaum in der Creme zu bemerken.

Zugegeben, erst einmal stand ich einer Deocreme sehr skeptisch entgegen, mittlerweile konnte ich jedoch von der Wirksamkeit überzeugt werden.

Die Konsistenz der Creme ist sehr fluffy. Manches Mal, bei höherer Temperatur, geht diese ins Flüssige über, doch tut dieses der Wirkung keinen Abbruch. Die handgemachte Creme lässt sich schnell und einfach mit dem Finger auf die gewünschten Stellen auftragen. Sie zieht schnell ein und hinterlässt keine sichtbaren Spuren. Stattdessen erscheint mir die Creme sehr pflegend zu sein und da die Achseln hier oft zu kurz kommt, ist das doch eine schöne Sache.

Der zarte Duft nach Rosen, Lilien und Jasmin, den ich sehr liebe, verfliegt zwar sehr schnell, doch unangenehme Gerüche bleiben den gesamten Tag über aus. Die geringe Anzahl an Inhaltsstoffen und die Ergiebigkeit machen das Produkt sehr besonders.

Zur Zeit gibt es die Deocremes mit zehn verschiedenen Duftnoten und als günstigeres 5er-Setca. 8,80 Euro /50ml über Ponyhütchen

You Might Also Like...

8 Comments

  • Reply
    Aileen
    12. Juni 2014 at 15:22

    Von diesen Deos habe ich bislang gar nichts gehört! Das erste klingt – dufttechnisch – äußerst interessant und sieht sehr cool aus, auch wenn mir der Name Vetiver so gar nichts sagt.. ist natürlich preislich eine ganz schöne Wucht. o_O
    Ich habe bislang die Deos von CD genutzt, bin aber ziemlich enttäuscht. Daher Danke für den Tipp 🙂

    LG
    Aileen

    • Reply
      Lena
      12. Juni 2014 at 23:22

      Ja, der Preis ist schon hart, das stimmt leider…
      Die Sachen von CD sprachen mich noch nie so an, daher kenne ich die gar nicht. Nur aus der Werbung von früher… :DD
      LG, Lena

  • Reply
    skimmia
    12. Juni 2014 at 17:01

    Bin auch schon lange am Durchtesten von aluminiumfreien Deos. Letzte Woche habe ich aber eines entdeckt, dass ich wohl beibehalten werde: http://www.pure-vegi.com/shop/hautpflege/koerperpflege/reinigung/deodorant-lavendel-lemon.php
    Ich und ein paar Freundinnen von mir sind begeistert!

    • Reply
      Lena
      12. Juni 2014 at 22:58

      Lavendel scheint sehr beliebt zu sein… Vielen Dank für den Tipp, gucke ich mir auch mal an. ((: Gibt doch mehr tolle Deos, als man so vielleicht erstmal denkt. Viele Grüße, Lena

      • Reply
        skimmia
        13. Juni 2014 at 09:35

        Gerne 🙂 Liebe Grüße, Irene

  • Reply
    Redd
    12. Juni 2014 at 19:15

    Ich habe auch lange Zeit die Deocremes von Ponyhütchen benutzt, sie sind von der Wirkung her wunderbar allerdings konnte ich mich nie an die auftragsweise gewöhnen. Die Deo’s von Lavanila sind genial, meiner Meinung die besten ohne Aluminiumsalze die ich je hatte und sie sind in praktischer Stickform verpackt. Leider sind sie nur schwer in Deutschland erhältlich. Seit kurzen verwende ich ein Deo der Marke Jason mit Lavendel Duft ich hatte es zufällig beim browsen auf feeluniqe gefunden und bin sehr zufrieden damit.

    LG
    R

    • Reply
      Lena
      12. Juni 2014 at 22:55

      Schaue ich mir gerne auch mal an… ((: Danke für die Hinweise… Viele Grüße!

    Leave a Reply