A Very Vegan Life
Herbst Lunch & Dinner Rezepte

Süßkartoffel-Kürbis-Curry + Cook 4 Me Multicooker von Krups

(Werbung) Oft werde ich gefragt, welche technischen Geräte oder Helfer es tatsächlich in der Küche braucht. Meine Antwort fiel bisher immer so aus: ein gutes Messer und einen Hochleistungsmixer. Neuerdings würde in dieser Aufzählung allerdings noch ein intelligenter Multicooker auftauchen, denn die Funktionen, die dieses Gerät vereint, vereinfachen das Werkeln in der Küche ungemein. Davon konnte ich mich schon vor einigen Wochen bei einem kleinen Event von Krups überzeugen und freue mich nun um so mehr, dass der Cook 4 Me Multicooker bei mir eingezogen ist.

Was ist ein Multicooker?

Ein Multicooker ist vergleichbar mit einem intelligenten Schnellkochtopf, welcher jedoch zusätzlich über Zutaten- und Kochfunktionen zur individuellen Zubereitung sowie über Schritt-für-Schritt-Rezepte verfügt. Mit einem Multicooker ist es zum Beispiel möglich unter Druck zu Garen, klassische Garmethoden wie Braten, Schmoren oder Slow Cooking anzuwenden, Gerichte aufzuwärmen oder diese warm zu halten.

Cook 4 Me Multicooker von Krups

Der Cook 4 Me Multicooker verfügt über ein Menü, dass sich auf die Punkte Zutaten, Rezepte, Manuell und Favoriten aufteilt.

Zutaten

Vorbei sind die Zeiten, in denen man sich Gedanken über die Garzeit Gedanken machen musste: nach Auswahl der jeweiligen Zutat (z.B. Brokkoli oder Quinoa) und Eingabe der verwendeten Menge und Form (z.B. ganze oder gestückelte Kartoffeln), gibt der Cook 4 Me Multicooker kurze Anweisungen und zeigt eine empfohlene Garzeit an. Nun kann das Programm sofort gestartet werden oder ein späterer Zeitpunkt dafür festgelegt werden. Das Gerät wird vorgewärmt und der Kochvorgang beginnt. Auf dem farbigen Display ist erkennbar, dass die Zeit vergeht und das Ende des Garens wird durch zusätzliche Geräusche deutlich.

Die Zutaten teilen sich auf Fleisch, Fisch, Reis & Cerealien und Gemüse & Obst auf.

Rezepte

Der Cook 4 Me Multicooker umfasst 150 Rezepte aus den Kategorien Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. Nachdem die Kategorie ausgewählt wurde, ist es möglich ein Rezept zu wählen sowie die Anzahl der Personen, für die das Gericht zubereitet werden soll. Die Rezeptanzeige nennt dann die Zubereitungs- und die Garzeit, bevor die notwendigen Zutaten und Mengen angezeigt werden. Oftmals starten die Rezepte, in dem Zutaten angebraten werden, bevor das schnelle Garen unter Druck genutzt wird.

Viele Rezepte sind nicht für Veganer/innen geeignet, lassen sich jedoch unkompliziert abwandeln. Generell sind die Rezepte vermutlich eher als Orientierungshilfe anzusehen, die man je nach Geschmack noch abwandeln kann (z.B. mehr / andere Gewürze hinzufügen).

Manuell

Der manuelle Modus ist der Kochmodus, bei dem ausgewählt werden kann, welcher Kochvorgang stattfinden soll. Zur Auswahl stehen hier Garen unter Druck, klassisches Garen (Slow Cooking, Schmoren, Braten), Aufwärmen und Warmhalten.

Das Garen unter Druck ermöglicht, dass sich die Garzeit für einzelne Zutaten und Gerichte stark verkürzt. Der Modus wird gerne verwendet, nachdem die klassischen Garmethoden angewandt wurden.

Aufgewärmt und warm gehalten werden können bis zu 4 Liter eines Gerichtes.

Favoriten

Es gibt ein Rezept aus der gespeicherten Rezeptauswahl, dass sich großer Beliebtheit erfreut? Dann kann dieses als Favorit gespeichert werden und eine Garzeit angepasst sowie die Anzahl der Personen eingespeichert werden.

Reinigung des Cook 4 Me Multicookers

Der Multicooker besteht aus einem herausnehmbaren beschichteten Kochbehälter und einem Dampfeinsatz. Beide Teile können mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden oder auch in die Spülmaschine gegeben werden, falls notwendig.

Nach dem Garvorgang muss noch ein kleines Kondenswasserschälchen entleert und der Metalldeckel gereinigt werden. Dieser kann auch in die Spülmaschine gegeben werden. Zumeist reicht es allerdings auch hier, diesen mit einem feuchten Tuch zu reinigen.

Wer benötigt einen Multicooker?

Ein Cook 4 Me Multicooker bietet unzählige Möglichkeiten, um die Vorgänge in der Küche noch weiter zu vereinfachen und um schneller frische, schmackhafte Gerichte auf den Tisch zu bringen.

Wer des Öfteren Reis und Cerealien gart, wird es lieben, wie schnell diese mit einem Multicooker gegart sind. Ohne dass man daneben stehen, rühren und aufpassen muss, dass Nichts anbrennt. So benötigen 200g weißer Reis nur 9 Minuten oder 200g Quinoa nur 5 Minuten zum Garen. Auch dein morgendliches Oatmeal ist schneller gemacht als je zuvor.

Auch Kartoffeln, Bohnen oder Süßkartoffeln sind in wenigen Minuten verzehrfertig. Und wer über Nacht getrocknete Kichererbsen einweicht, braucht am Folgetag nur 30 Minuten bis diese weich und bereit für den Mixer sind. So schnell war der cremige Hummus noch nie fertig.

One Pot Pasta, Curry oder Sauce entfaltet beim Garen mit Druck in wenigen Minuten das volle Aroma. Wer schon einmal schnellen Kokosmilchreis in schnellen 9 Minuten zubereitet hat, kann gerne auf die zuckerüberladenen Produkte aus dem Supermarktregal verzichten.

Das Gerät vereint mehrere Geräte in einem, so dass Platz gespart wird (Trotzdem benötigt das Gerät möglichst einen festen Platz auf der Arbeitsfläche). Doch das Beste: während die Zutaten vor sich hin garen, bleibt genügend Zeit, um die Küche wieder in den Ursprungszustand zu versetzen.

Der Cook 4 Me Multicooker von Krups ist im Elekrofachhandel oder auch online* erhältlich. Die Preise variieren stark, so dass sich ein Vergleich lohnt.

*Affiliate Link

Süßkartoffel-Kürbis-Curry mit Reis aus dem Multicooker

Dazu passt: Reis (200g), welcher in der Cook 4 Me über Funktion Zutaten > Reis & Cerealien > weißer Reis in nur 9 Minuten zubereitet ist. Diesen bereite ich zuerst zu. Während der Reis gart, schneide ich das Gemüse für das Curry. Den Reis fülle ich nach dem Garvorgang in eine Schale um, die ich abdecke und widme mich dann dem Curry.

Drucken

Süßkartoffel-Kürbis-Curry

Zutaten

  • 1/2 Gemüsezwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Stückchen Ingwer
  • 1 große Süßkartoffel ca. 400g
  • 1/2 kleiner Kürbis Hokkaido, ca. 400g
  • 1 Paprika
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Zimtstange
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1/2 TL Kardamompulver
  • 2 Nelken
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Kurkuma
  • 200 ml Tomatenwürfel
  • 100 ml vegane Joghurtalternative zuckerfrei
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Limettensaft
  • frischer Koriander
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gomasio Optional

Anleitungen

  1. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer häuten, fein würfeln. 

  2. Süßkartoffel schälen, würfeln. 

  3. Kürbis reinigen, entkernen und das Fruchtfleisch mit Schale würfeln. 

  4. Paprika reinigen, entkernen, in mundgerechte Stücke schneiden. 

  5. Manuellen Modus aufrufen, dann die Funktion Klassisches Garen aufrufen und Braten einstellen. Deckel des Multicookers öffnen, Behälter einsetzen, das Kokosöl hinein geben und den Vorwärmvorgang starten lassen. 

  6. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer zwei Minuten anbraten, dann Süßkartoffel- und Kürbiswürfel und Paprika dazu geben, nochmals drei Minuten braten. 

  7. Garvorgang stoppen. Gewürze, Tomatenwürfel, Joghurtalternative, Kokosmilch, Brühe und Limettensaft hinzufügen. Garen unter Druck auswählen, Gardauer auf 10 Minuten einstellen und den Vorgang sofort starten. Deckel schließen und verriegeln, Kochvorgang laufen lassen bis dieser laut Gerät abgeschlossen ist. 

  8. Warmhalten oder das Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken und direkt mit frischen Koriander (und Gomasio) servieren.

 

Dieser Beitrag ist mit Unterstützung von Krups entstanden. 

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply