Rezepte Smoothies, Säfte & Drinks

PROJEKT WASSERWOCHE: INFUSED WATER & CUBES

Heute startet das #projektwasserwoche einer namhaften, deutschen Mineralwassermarke. Es handelt sich dabei um eine jährlich stattfindende Trinkchallenge, bei der es an sieben Tagen darum geht, nur Mineralwasser zu trinken, möglichst ingesamt 18 Liter, dabei gesund zu essen und Sport zu treiben. 18 Liter sind 2,5 Liter am Tag und somit mehr, als ich an einem Tag runter bekommen könnte. Zugegeben, ich trinke oft zu wenig, zieht man die bekannten Empfehlungen heran (Es herrscht allerdings noch Uneinigkeit darüber, welche Menge nun tatsächlich die Richtige ist…), mag nur Wasser mit Geschmack und dennoch fühle ich mich nicht dehydriert oder so, als hätte ich einen andauernden Konzentrationsmangel. Möglicherweise würde es mir allerdings noch besser gehen, wenn ich es schaffen könnte, täglich mehr zu Wasser zu trinken?

WASSER LANGWEILT #PROJEKTWASSERWOCHE

Im Zuge des #projektwasserwoche werde auch ich versuchen, meinen Wasserkonsum zu erhöhen. Meine Ausgangsvorraussetzung ist nicht die Schlechteste, denn um meinen Fructosekonsum möglichst gering zu halten, beschränkt sich meine Getränkeaufnahme heute sowieso schon nur auf Wasser und einen morgendlichen Kaffee. Seltener trinke ich Tee ohne Zucker. Doch es gibt Tage, an denen kann ich kein Wasser mehr schmecken. Wasser langweilt mich, Wasser mit Geschmack muss es sein. Dieses dann aber durch Wodka zu ersetzen, wäre dauerhaft nur auch keine kluge Entscheidung. Wasser ist die Grundlage jeglichen Lebens, besteht unser Körper doch zu 70 Prozent aus der chemischen Verbindung von Sauerstoff und Wasserstoff und ist somit elementar, möchte man gesundheitlichen Schäden nachhaltig vermeiden.

Meine nahezu geschmacklose Getränkewahl macht sich vor allem unterwegs bemerkbar, denn während andere mit alkoholischen Getränken wie Bier und Wein die Zeit verbringen oder zuckrige Limonaden und Säfte in vielfältigen Farben konsumieren, sieht man mich – Oh, wie langweilig! – mit einem leisen oder lauten Wasser rumstehen, möglichst verfeinert mit etwas Crushed Ice. Mittlerweile klappt das mit dem ständigen Wasser trinken zwar schon besser als zu Beginn und auch nimmt mich das Ganze nicht mehr so mit (Schließlich ist man doch anders sozialisiert und greift in Gesellschaft liebend gerne zu anderen Getränken…) und doch kann Wasser schnell langweilig werden und ich verlange nach Wasser mit Geschmack.

Um Abwechslung ins Wasserglas zu bekommen, paare ich seit einiger Zeit Zuhause das kalte, klare Wasser mit Früchten, Gemüse und Kräutern. Ich muss sagen, dass dadurch, dass ich keine zuckerhaltigen Limonaden wie Mate oder auch Fruchtsäfte mehr trinke, sich mein Geschmack stark intensivieren und sogar ein Scheibchen Zitrone zu einem geschmacklichen Highlight werden konnte.

Mittlerweile habe ich mir sogar eine sehr praktische, BPA-freie Aladdin Infuse Water Bottle* angeschafft, um auch unterwegs Abwechslung zu haben. Zuhause halten verschiedene Karaffen und ein Classic Mason Dispenser* mit einer Füllmenge von 3,8 Litern her.

Falls auch du ein paar Anregungen für geschmackvollere Wasser-Highlights benötigst (Vielleicht für das #projektwasserwoche?) habe ich für dich ein paar meiner liebsten Kombinationen für Infused Water und  auch Infused Icecubes gesammelt:

INFUSED WATER: WASSER MIT GESCHMACK

Rosmarin + Grapefruit

Salbei + Orange

Grapefruit + Erdbeeren

Gurke + Zitrone

Mango + Minze

Brombeer + Minze

Blaubeeren + Orange

Erdbeer + Limette

Erdbeer + Kiwi

Orange + Ananas

Ananas + Minze

Gurke + Dill + Minze

Orange + Gurke + Tonkabohne

Orangenblüten + Tonkabohne

Einfach frische Früchte, Gemüse und/oder Kräuter ins Wasser werfen, abwarten und genießen.

INFUSED ICECUBES

Kräuter: Basilikum, Koriander, Minze, Thymian, Petersilie, Dill…

  • Kräuter reinigen und ggf. hacken, in Eiswürfel-Formen verteilen, mit Wasser auffüllen und einfrieren.

Obst/Gemüse: Erdbeeren, Ananas, Wassermelone, Honigmelone, Blaubeere, Brombeeren, Mango, Orangen, Zitronen, Grapefruit, Granatapfel, Kiwi, Gurke,…

  • Früchte reinigen, ggf. Schale entfernen und das Fruchtfleisch ggf. in kleine Würfel schneiden. Würfel auf Eiswürfel-Formen verteilen, mit Wasser auffüllen, einfrieren.

Wie auch beim Infused Water kannst du auch die Eiswürfel zugleich mit Kräutern und Früchten oder verschiedene Kräuter bzw. Früchte miteinander mischen. Oder wirf direkt gefrorene Früchte anstatt Eiswürfel in dein Glas.

Bist du beim #projektwasserwoche dabei?

* Affiliate Link (Kaufst du einen Artikel über einen solchen Link, erhalte ich dabei eine kleine Provision durch den Anbieter. Die Kosten für das Produkt bleiben für dich gleich, jedoch kannst du auf diese Weise meine Arbeit am Blog unterstützen und ich kann dir dauerhaft mehr Rezepte u.ä. kostenfrei im Blog zur Verfügung stellen. Vielen Dank!)

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Tabea
    30. Mai 2016 at 19:28

    Also ausreichend Wasser zu trinken war für mich in den letzten Monaten nie ein Problem: Beim Sport und aus Langeweile greife ich immer häufiger zum Wasserglas. Daher musste ich in den letzten Tagen eher darauf achten, nicht zu viel zu trinken, weil ich schon aufgequollen gewirkt habe… 4,5Liter sind wohl bei meiner kleinen Größe am Tag einfach etwas viel 😉

    Geschmack im Wasser mag ich allerdings gar nicht – schon Mineralwasser hat mir zu viel Geschmack, sodass ich immer nur das Zeug aus der Leitung trinke. Und auch wenn ich Wasser lieber lauwarm statt kalt habe, finde ich die Eiswürfel von dir klasse. Optisch machen die einfach was her 😉

    Liebe Grüße

    • Reply
      Lena Suhr
      31. Mai 2016 at 12:11

      Hallo Tabea,
      4,5 Liter sind wirklich eine riesige Menge, unfassbar. Aber schön, dass dir das Wasser trinken so sehr einfach fällt.

      Vielen Dank, ich finde auch, dass so ein Glas Wasser durch einen Eiswürfel direkt ansprechender wirkt.

      Liebe Grüße,
      Lena

    Leave a Reply