A Very Vegan Life
Frühstück & Snacks Lunch & Dinner Rezepte

FREE FROM AWARD IN BERLIN: BÁNH MÌ

Schon einige Wochen ist es her, da habe ich mich für den Free From Award an zwei Tagen in Berlin, still und heimlich, durch nachfolgende Kategorien gegessen:

  • Brot & Brotbackmischungen
  • Süßwaren
  • Kuchen & Kekse
  • Müsli & Müsliriegel
  • Herzhafte Snacks
  • Pasta, Pizza & Pizzateig
  • Milchalternativen
  • Schokolade & Konfekt
  • Getränke
  • Fleischalternativen

und

  • Innovationen.

DER FREE FROM AWARD KOMMT NACH DEUTSCHLAND

Cremigste Frischkäse-Alternativen, Tempeh aus Lupinen, Gurken-Zitronen-Eis und noch vieles, vieles mehr, wanderte nacheinander in meinen Magen. Tatsächlich habe ich zwei Tage im Essentis Biohotel verbracht (Dort gibt es übrigens im veganen Restaurant Amaranth leckere Burger!) und fast pausenlos gegessen. Ich muss sagen: Puh, das war anstrengend! – doch es galt die besten Produkte zu finden, welche mit dem ersten Free From Award Deutschlands ausgezeichnet werden. Einem Award, welchen es seit 2008 in UK gibt und mit einem Prüfzeichen einer geht. Daher habe ich gegessen, gegessen und gegessen und so meine Aufgabe als Jury-Mitglied für den Free From Award erfüllt. Verraten, welche veganen Produkte meine Favoriten waren, das darf ich an dieser Stelle leider nicht, doch ich habe ein Rezept mitgebracht, welches mir noch während meines Aufenthaltes in Berlin in den Kopf geschossen ist: Bánh mì mit Tempeh aus Lupinen und einer cremigen Mayonnaise auf Seidentofu- und Cashewkern-Basis.

Die Gewinner 2016 des Free From Award werden am Freitag, den 15. April 2016 im Rahmen der Allergy & Free From Show in Berlin verkündet. Zeitgleich findet dort auch die Just V Show, eine Messe für den vegetarischen bzw. veganen Lebensstil und die Love Natural, Love You Show für den ökologischen Lebensstil statt. Du bist herzlich eingeladen, vom 15.-17. April 2016 in Berlin dabei zu sein und die Produkte des Free From Award und noch Vieles mehr kennen zu lernen.

Weitere Informationen bekommst du auch über Facebook.

TEMPEH AUS LUPINEN

Produkte, die in die Auswahl für den Free From Award kamen, mussten von den Produzenten angemeldet und frei von mindestens einem Hauptallergen sein, darunter z.B. Gluten, Soja oder Milch (Shortlist 2016). Viele der angemeldeten Produkte waren für Veganer/innen geeignet, darunter auch der Tempeh aus Lupinen von Alberts, welcher sehr vielseitig einsetzbar ist.

Tempeh besteht traditionell aus fermentierten Sojabohnen, welche mit einem Schimmelpilz beimpft werden. Das Verfahren zur Herstellung wurde von dem Unternehmen Alberts mit den sogenannten Lupinen angewandt, denn diese gelten als wertvolle und heimische Alternative zu Sojabohnen, sind ebenso reich an Proteinen und glutenfrei.

BÁNH MÌ MIT TEMPEH

Bánh mì vereint knusprig gebackenen Hälften eines klassischen französischen Baguettes mit Aromen aus Vietnam.

Für ca. 4 Portionen

  • 4 Baguette-Brötchen (Optional: 2 Stangen Baguette)
  • 1/2 Gurke
  • 1-2 große Möhren
  • 1/2 kleiner Chinakohl
  • 2 EL einer Gewürzmischung mit Koriandersaat, Senfsaat, Fenchelsaat & Kurkuma (z.B. Tofu Gewürz von Just Spices)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 EL Reisessig
  • Wasser
  • ein Bund Koriander

Baguette aufschneiden.

Gurke waschen und mit einem Julienne-Schneider in feine Streifen schneiden.

Möhren enthäuten und mit einem Julienne-Schneider in feine Streifen schneiden.

Chinakohl in Streifen schneiden, waschen und trocknen.

Möhren- und Chinakohlstreifen in eine Schüssel geben.

Gewürze (ggf. mit einem Mörser zerkleinern) ebenso in die Schüssel geben.

Knoblauchzehe enthäuten, fein hacken und in die Schüssel geben.

Wasser erhitzen und die Gemüse-Gewürz-Mischung in der Schüssel bedecken, umrühren. Abkühlen lassen und das Wasser abschütten. Zur Seite stellen.

Mayonnaise

  • 400g Seidentofu
  • 50g Cashewkerne
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • 1-2 TL Reisessig
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz

Zutaten, bis auf das Salz, in den Mixer geben und zu einer cremigen Masse vermengen.

Mit Salz abschmecken, zur Seite stellen.

Tempeh 

  • 1 kleines Stückchen Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 180g Tempeh aus Lupinen (z.B. von Alberts, erhältlich im Bioladen)
  • 1 EL Sambal Oelek
  • 3 EL Sojasauce
  • 3 EL Sesamöl
  • 1 EL Reissirup
  • 1/2 TL Paprikapulver, geräuchert

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Ingwer und Knoblauch enthäuten, fein reiben.

Tempeh in Scheiben schneiden und in einer flachen Backform auslegen.

Sambal Oelek, Sojasauce, Sesamöl, Reissirup und Paprikapulver mit dem geriebenen Ingwer und Knoblauch in einem Behälter vermengen, gleichmäßig über den Tempeh-Scheiben verteilen. Min. 2 Std. marinieren.

Backform in den Backofen geben. Warten, bis der Tempeh Farbe annimmt, heraus holen und zur Seite stellen.

Die Baguette mit Seidentofu-Cashewkern-Mayonnaise bestreichen und mit der Möhren-Chinakohl-Mischung, Gurkenstreifen, mariniertem Tempeh und viel Koriander belegen. Salz und Pfeffer über das Bánh mì geben und servieren.

You Might Also Like...

3 Comments

  • Reply
    Can
    13. April 2016 at 12:36

    Wow, super Sache mit dem Tempeh aus Lupinen. Bin ich ja mal gespannt drauf! Ich kann mir vorstellen, dass es sich zwar erst mal gut anhört sich zwei Tage lang alles einzuverleiben, was auf den Tisch kommt, es letzten Endes dann doch aber eine große körperliche und mentale Aufgabe ist. Haha. Aber du hast durchgehalten!

    • Reply
      Lena Suhr
      13. April 2016 at 13:58

      Immerhin durchgehalten, haha.
      Der Tempeh ist großartig. Probier‘ den unbedingt!

  • Reply
    Stephi
    26. April 2016 at 11:50

    Das hört sich sehr gut an. P.S. Kann es sein, dass der Link zum Rss Feed nicht funktioniert? Liebe Grüße

  • Leave a Reply