Frühstück & Snacks Rezepte

VEGAN INSTANT OATMEAL

Gerne starte ich langsam in den Tag, gehe meinen morgendlichen Ritualen nach und verbummele dabei, auf positive Art und Weise, an manchem Tag meine Zeit. Oft endet dieses nur leider darin, dass ich dann doch zu festen Terminen hetze und das ausgiebige Frühstück ausfallen muss, so dass es nur noch für einen schnellen Coffee To Go reicht. Doch diese Zeiten sind ab sofort vorbei, denn ich habe das Instant Oatmeal wieder für mich entdecken können.

Damit in der Küche künftig alles reibungslos abläuft und ich u.a. nicht mehr in der Hektik auf ein Frühstück verzichten muss, optimiere ich momentan zahlreiche Abläufe, um entspannt durch die (Arbeit-)Woche zu kommen (Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich dich an all‘ meinen Erfahrungen gerne teilhaben lassen!). So habe ich das Instant Oatmeal wieder für mich entdeckt (Schon in Mix It! findet ihr auf S. 112 ein Instant Oatmeal-Rezept, allerdings für eine schokoladige Variante mit Kokos!).

Einmal am Wochenende im Mixer vorbereitet, kann die vegane Oatmeal-Basis auf Vorrat aufbewahrt werden und steht so zur Seite, wenn es wirklich, wirklich schnell gehen muss. Mit diesem Grundrezept brauchst du für die Zubereitung deines täglichen Frühstücks nur noch zwei schnelle Minuten einplanen. Zu dem ist das selbstgemachte Instant Oatmeal sehr viel kostengünstiger als industriell hergestellte Varianten und zu dem es enthält keine zweifelhaften Zutaten wie künstliche Aromen, Farbstoffe oder auch (bei Fructoseintoleranz) unverträgliche Süßungsmittel.

INSTANT OATMEAL

Für ca. 12 Portionen

  • 500 g Haferflocken
  • 100 g Leinsamen
  • 100 g Mandeln
  • 75 g Quinoa
  • 1 TL Vanillepulver

Alle Zutaten in den Mixer geben und fein mahlen, in eine Vorratsbox geben.

ZUBEREITUNG FÜR 1 PORTION

Für 1 Portion eine Menge von ca. 50 bis 60 g aus der Box entnehmen, mit 125 ml Wasser oder einer Milchalternative in einen kleinen Topf geben, aufkochen und kurz unter Rühren einkochen lassen. Sofort – mit weiteren Zutaten nach Wahl – servieren.

Dazu passt: Reissirup, Blaubeeren, Banane, gehackte Nüsse, gekeimter Buchweizen, Chiasamen, Hanfsamen, Proteinpulver (z.B. aus Reis), u.v.m.

 Guten Appetit.

You Might Also Like...

8 Comments

  • Reply
    Christina
    14. Februar 2016 at 14:18

    Liebe Lena, das Rezept werde ich gleich mal ausprobieren, danke! 🙂 Mich würde interessieren wo Du diese tollen Schälchen erstanden hast – die sehen einfach super schön aus! Herzliche Grüße, Christina

    • Reply
      Lena
      14. Februar 2016 at 14:32

      Gerne!
      Die Schälchen sind von House Doctor, bekommst du oft in Läden, die skandinavische Marken führen.
      Viele Grüße,
      Lena

  • Reply
    Katrin
    14. Februar 2016 at 15:08

    Hallo Lena!
    Ich bin ja schon ganz gespannt auf deine weiteren Tipps. Ich arbeite da auch momentan dran. :))

    Oatmeal-Mischungen mache ich auch immer selbst. Ich benutze als Grundlage feine Haferflocken von denen ich aber nur 1/3 im Mixer weiter zerkleinere.
    Die mische ich dann mit meinen weiteren Zutaten (meistens Sonnenblumenkerne, geschrotete Leinsamen, Kürbiskerne und Kokosflocken) und gieße sie morgens nur mit heißem Wasser direkt in meiner Schüssel auf. Brauche ich nicht noch einen Topf und den Herd 🙂 Ne zerdrückte Banane drunter und etwas Topping und perfekt.

    Quinoa ist auch noch eine super Idee. Weiß ich nur nicht ob das auch klappt ohne aufkochen. Ich werde es mal testen.

    Viele Grüße

    Katrin

  • Reply
    Gaby
    14. Februar 2016 at 18:36

    Toll, wird sofort ausprobiert!

  • Reply
    Martina
    2. März 2016 at 13:22

    Hallo Lena, woher hast du denn die tollen Schalen und Teller her?! Große Liebe

    • Reply
      Lena
      2. März 2016 at 16:08

      Liebe Martina, die Schale habe zuletzt bei Tiger gekauft. (: Sollten z.Zt. noch dort erhältlich sein. Die Schüssel ist von House Doctor. Liebe Grüße, Lena

  • Reply
    Krisi von Excusemebut...
    3. März 2016 at 15:35

    Das ist eine tolle Idee…Werde ich probieren!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Reply
    Sara
    27. April 2016 at 06:12

    Hallo liebe Lena,
    das Rezept klingt so gut. Werde morgen gleich mal in den nächsten Laden gehen und die Zutaten kaufen. Bin richtig gespannt wie es schmecken wird.

    Liebe Grüße

    Sara

  • Leave a Reply