A Very Vegan Life
Basics

Kale Chips / Grühkohl-Chips mit Schokolade

Ich liebe, liebe, liebe Kale Chips. Schon lange haben diese die Kartoffelchips in ihrer Beliebtheit abgelöst und sind, in zahlreichen Variationen, immer wieder ein leckerer Snack zum Wegknabbern. Ob scharf, cheesy oder auch süß, Kale Chips begeistern und sind dabei sehr einfach gemacht. Einzig die Zeit der Trockung braucht Geduld, daher sollte man immer einen Vorrat Zuhause haben, sollten Entzugserscheinungen auftreten.

Habt ihr schon einmal Kale Chips mit Schokolade probiert? Falls nein, dann wird es absolut höchste Zeit.

Kale Chips mit Schokolade

200g Grünkohl (oder auch Wirsing)

5 EL Kakao, roh

2 EL Agavendicksaft

3 EL Kokosöl

Salz

Das Kokosöl im Hochleistungsmixer bei geringer Stufe verflüssigen. Grünkohl reinigen, die Blätter von sehr dicken Stengeln ablösen und in eine Schüssel geben. Sobald das Kokosöl flüssig ist, den Kakao, Agavendicksaft und Salz in den Behälter des Mixers geben und alles zu einer gleichmäßigen Masse werden lassen. Die Schokoladen-Masse in die Schüssel zum Grünkohl geben und alle vorsichtig aber sorgfältig vermengen bis der Grünkohl gleichmäßig von der Masse überzogen ist.

Die überzogenen Grünkohlblätter auf den Platten eines Dörrgerätes verteilen und für ungefähr 24 Stunden bei 42 Grad trocknen lassen bis alle Chips durchgetrocknet und knusprig sind. Sollte kein Dörrofen zur Verfügung stehen, so kann der Grünkohl auch bei 50 Grad, mit leicht geöffneter Backofentür, im Backofen getrocknet werden.

Guten Appetit.

You Might Also Like...

3 Comments

  • Reply
    Ulle
    23. Januar 2015 at 21:19

    Das sieht soooo lecker aus. Ich habe auch ein Rezept über Kale Chips veröffentlicht, aber ohne Schokolade.

    Ich muss das testen!!!!!!!!

    Liebe Grüße
    Ulle

  • Reply
    Ju (JuYogi)
    31. Januar 2015 at 23:24

    Mmmmh Kale Chips hab ich ja schon öfter mal probiert, aber die Kombi mit Schokolade ist mir neu! 😉
    Muss ich mal probieren! 🙂

  • Reply
    Luca Körner
    18. Februar 2015 at 22:36

    Sehr geiles Rezept sowas muss ich auch mal für meinen Blog machen.

    Liebe Grüße

    Luca

  • Leave a Reply