Unterwegs

SOJOLA DINNER MIT BJÖRN MOSCHINSKI

Vergangenen Freitag stand ein besonderes Event in Berlin an: das Sojola Dinner. Das Unternehmen Vandemoortele, zu denen die Marke Sojola gehört, hatte verschiedene BloggerInnen zu einem ereignisreichen Tag in die Hauptstadt, in die Räume der Cooks Connection im Berliner Stadtteil Charlottenburg, eingeladen.

Das Thema der gesunden, pflanzlichen Ernährung, welches uns zur Zeit (berechtigterweise) überall begegnet, zog sich durch den gesamten Tag und wurde in Vorträgen, einem Workshop und einem Kochkurs mit dem veganen Koch Björn Moschinski aufbereitet.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde aller Anwesenden, erfuhren wir erst einmal mehr über unseren Gastgeber: Vandemoortele, mit Hauptsitz in Herford und über 380 MitarbeiterInnen deutschlandweit. Sojola ist dabei deren Marke, die für Endkunden, somit uns, zur Verfügung steht. Ganz wichtig für uns VeganerInnen: Sojaöl und Streichfett, welche auch als vegan deklariert sind, sind für uns uneingeschränkt verwendbar. So sind diese Produkte frei von Cholesterin und Laktose, besitzen einen hohen Anteil an ungehärteten Fetten und lassen sich auch sehr stark erhitzen. Das Sojala Streichfett ist ein richtiges Allround-Talent und lässt sich zum Kochen, Backen und Braten nutzen – oder eben auch als Dressing oder leckerem Aufstrich, z.B. angereichert mich Kräutern und Gewürzen. Achtung: Die fettreduzierte Streichfett-Variante beinhaltet Vitamin B12 aus tierlicher Herkunft und ist daher nicht für VeganerInnen geeignet.

Hannah Ritter, die Euch möglicherweise bereits durch ihr Blog Projekt: Gesund Leben bekannt sein könnte, erfreute uns nicht nur mit einem Vortrag über das Trendthema der Vesperboxen (Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.) und deren Vorteile, sondern sorgte auch gleich noch für die praktische Umsetzung: Ausgestattet mit gepunkteten Vesperboxen, konnten wir diese mit Quinoa-Tabouleh, leckeren Broten mit Sojola-Orangen-Aufstrich sowie Nüssen und Gemüsestreifen befüllen (oder der Einfachheit halber das Ganze vom Tellerchen genießen). Bei gekühlter Rhabarberschorle genossen wir so unser Lunch, bei welchem viel fotografiert und vor allem auch viel geplappert wurde.

Den nächsten Vortrag, mit dem Titel Vegane Ernährung als bewusste Alternative, hatte Björn Moschinski für uns vorbereitet, welcher sich den gesamten Tag über unter das lustige Blogger-Völkchen mischte. Neben Zahlen und Fakten erfuhren wir auch mehr über seinen eigenen veganen Werdegang sowie seine Ansichten zum Thema Veganismus. So überzeugt er zum Beispiel andere, in dem er lieber das vegane Leben positiv vorlebt anstatt ethische Grundsatzdiskussionen führen zu wollen. Gefällt mir, doch.

Nach der Theorie ging es dann an die Küchenpraxis: Nach einer kurzen Einführung in die Techniken, die man in der Küche beherrschen sollte (Reizende Zwiebeln schneiden, Paprika in gleichmäßige Streifchen zerteilen,…), teilten wir uns auf, um ein 4 Gänge-Menü vorbereiten zu können. Ich war dabei für den ersten Gang verantwortlich, eine Erbsencremesuppe mit geräuchertem Bohnenkäse (Tofu) am Spießchen. Die anderen bereiteten zeitgleich paniertes Selleriefilet auf cremigem Mangold-Risotto mit karamellisierten Kürbiskernen, Kräuter-Cupcakes mit Tomatenfrosting oder Orangenkuchen zu. Zeitweise erinnerte es in der kleinen Küche an Sodom und Gomorrah. Es wurde hemmungslos durch die Gegend gewirbelt. Zutaten wurden gesucht und gefunden (Manche mussten auch nochmals besorgt werden, da diese uns vorher schon zum Opfer gefallen waren…). Es wurde geschnibbelt, gerührt, gehochleistungsmixt und an mancher Stelle auch geflucht und vor allem wieder viel geknipst und gefilmt. Bald wurden die Tische gedeckt, die vier Gänge angerichtet und bei einem Gläschen Wein oder weiterer Schorle genossen.

Mehr Fotos von diesem gelungenen Tag findest Du bei Instagram und unter dem Hashtag #sojoladinner.

Folgende BloggerInnen und YoutuberInnen waren neben mir Teil des Sojola-Spektakels:

Jennifer von Nancy’s Kitchen
Arne von The Vegetarian Diaries
Julia von Balance-Akt
Nadine und Jörg von Eat this!
Katharina von Einfach kochen
Jenny von Vegane Wunderwelt
Stina von Veganpassion
Mimi von Highheels und Laufschuhe
Annika von Yes, Ve-Gan
Anne und Birthe vom Wilde Hilde Mag

Ein riesiges Dankeschön geht an dieser Stelle an Vandemoortele und OMA Public Relations für die liebe Einladung zu diesem wunderbaren Event, doch auch an Björn Moschinski, an Cornelia Koller für die sagenhaften Sketchnotes und an die anwesenden BloggerInnen, die diesen Tag zu einem Besonderen gemacht haben. Ich habe mich sehr gefreut, einige von Euch wiedergesehen und andere kennengelernt zu haben, deren Blogs ich schon seit längerer Zeit mit Freude verfolge. Wie immer ging die Zeit viel zu schnell vorüber, doch ich hoffe sehr, dass wir uns bald an anderer Stelle wieder sehen werden. Danke.

You Might Also Like...

1 Comment

  • Reply
    Keith
    6. Februar 2017 at 12:25

    Das sieht ja wirklich lecker aus. Und ich schmiere mir die Sojola immer nur einfach aufs Brot 😉

  • Leave a Reply