A Very Vegan Life
Stories

Treat Collection: Veganer Nagellack aus Berlin

Vierundfünfzig Schattierungen des Labels treat collection sind die Gründe, aus denen meine Sammlung an Nagellacken demnächst noch mehr Platz in meiner Wohnung einnehmen wird. Urbane Edgeness, Coolness, Glam – all‘ das verbindet das Label aus Berlin und möchte mit ihren Nagellacken Geschichten schreiben und unseren Alltag mitgestalten. 

Die Nagellacke von treat collection sind sogenannte 5 free-Lacke, das bedeutet, dass auf schädliche Inhaltsstoffe wie Formaldehyd, Formaldehydharz, Toluol, Dibuthylphtalat und Campher verzichtet wurde. Sie sind vegan und wurden ohne Tierversuche hergestellt. Die tolle Kollektion besteht aus Top und Base Coats, Nude-Tönen mit den Namen Sugar Frosting oder Snow Drops, vielen tollen Koralle, Pink- und Rot-Tönen, schimmernden, metallischen und durchsichtigen Lacken, Blau- und Grün-Tönen… Für jeden Geschmack und Anlass ist Etwas dabei. Die Glasfläschchen mit goldenen Aufschrift und Verschluss sehen sehr vornehm und überaus dekorativ aus.

Mir hat auf Anhieb der Nagellack mit dem Namen Cherries On Top* gefallen. Hierbei handelt es sich um ein sattes Kirschrot, das in Richtung Pink tendiert und einen leichten metallischen Schimmer hat. Darunter verwende ich den Base Coat*, welcher die Nageloberfläche mit einem Auftrag in wenigen Sekunden glättet. So lässt sich jeder Nagellack danach noch viel besser auftragen und das Ergebnis wird ebenmäßiger. Der Nagellack, welcher mit einem Auftrag bereits deckend ist, trocknet schnell durch. Mit dem Top & Base Coat* angewendet, hält der Nagellack tatsächlich eine gute Woche auf den Nägeln ohne dabei stark abgenutzt auszusehen.

Die Farbe Cherries On Top empfinde ich als sehr edel, so wie ein schönes Accessoire, dass mich durch die Woche begleitet. Der Ton ist meines Erachtens für jegliche Unternehmungen und Anlässe geeignet.

Erhältlich sind die Nagellacke zum Beispiel über Green Glam oder direkt über treat collection. 18 Euro / 15 ml

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply