A Very Vegan Life
Stories

Japanisches Layering / Vegan

Julie von Beautyjagd berichtete darüber und die liebe Daniela von Once Upon A Cream zeigte bereits ihre vegane Version: Es geht um das japanische Layering, eine tollen Pflegeroutine für das Gesicht. Sofort stöberte ich in meinen Schränken und suchte nach geeigneten Produkten, mit denen ich meiner Haut etwas Gutes tun wollte. Das Tolle ist, dass die benötigten Produkte nicht von einem Hersteller kommen müssen, so dass sich vielfältige Möglichkeiten ergeben. Heute zeige ich Euch meine Produkte, die ich in seit ein paar Tagen in meine Haut tupfe, drucke, klopfe und massiere. Vielleicht auch eine Anregung für Euch?

1. Reiniger I | Sanfte Reinigungsmilch Bio-Malve & Bio-Mandel von Lavera*

Das erste Produkt, mit welchem das Gesicht gereinigt werden soll, sollte möglichst milchiger oder cremiger Art sein. Ein Gesichtsöl ist auch möglich. Ich habe mich für eine klassische Reinigungsmilch entschieden, welche beruhigend, reizlindernd und rückfettend wirken soll. Diese verwende ich in einer kurzen, effektiven Minute mit einer Visa Pure Gesichtsreinigungsbürste. 5,95 Euro / 125 ml

2. Reiniger II | Daily Detox Facial Wash von evolve*

Das zweite Reinigungsprodukt soll schäumend sein, daher habe ich mich für das wunderbare Reinigungsgel mit Zucker, Moringa, Aloe Vera und Goji, aus kontrolliert biologischem Anbau, entschieden. 14,95 Euro / 200 ml

3. Toner I | Breath Of Fresh Air von Lush

Das nächste Produkt sollte ein alkoholfreier Toner sein. Ich verwende das tolle „Stärkungsmittel“ von LUSH schon seit einiger Zeit, in dem ich den Toner auf das Gesicht sprühe und mit einem Pad mögliche Schmutzreste abnehme. 6,95 Euro / 100 ml 

4. Toner II | Heather Floral Water von Dabba*

Das nächste Produkt, erneut ein Toner, soll auf der Haut verbleiben und Feuchtigkeit spenden. Ich habe mich daher für das duftende Heather Floral Water aus Heideblüten von Dabba entschieden, welches ich bei der vergangenen Vivaness entdeckt habe. Leider ist dieses zur Zeit noch nicht im deutschen Handel erhältlich.

An dieser Stelle kannst Du auch gerne eine Tuchmaske mit Blütenwasser nutzen.

5. Serum | Seidiges Gesichtsserum von Joik

Als nächstes wird ein Gesichtsserum in die Haut eingeklopft. Diese Seren nähren und befeuchten die Haut sehr stark. Ich liebe Seren für meine empfindliche und oft trockenere Haut daher sehr. Dieses Produkt von Joik aus Finnland wird unter anderem mit Cranberry Samenöl hergestellt. 19,90 Euro / 30 ml

Nach Belieben kann hier auch reines Aloe Vera-Gel aufgetragen werden.

6. Augenpflege | Anti Aging Luxurious Eyecare Cream von Nonique

Sanft wird eine geringe Menge der Creme mit Noni Frucht, Aloe Vera, Granatapfel und Açai in die zarte Hautpartie unter den Augen einmassiert und leicht eingeklopft. 4,99 Euro / 15 ml

7. Gesichtscreme | Anika von Steamcream

Eine kleine Menge an Gesichtscreme folgt. Ich verwende hier eine Version der Steamcream, welche mit Hafermehl, Orangenblütenwasser und Lavendelöl und einem speziellen Verfahren mit Dampf hergestellt wurde. Das Produkt konnte schon mehrere Awards gewinnen und fühlt sich nach einer leichten Massage sagenhaft auf der Haut an. 16,95 Euro / 75 ml

8. Gesichtsöl | Extra Rich Beauty Elixier von Santaverde*

Oh, ich liebe schon allein den Duft des Extra Rich Beauty Elixier von Santaverde! Entdeckt habe ich das Produkt erst bei der vergangenen Vivaness und war sofort angetan, so dass es unbedingt bei mir einziehen musste und nun auf jeden Fall Teil meines Layering-Programms wurde. Das Elixier, welches nur in ganz geringer Menge benötigt wird, besteht aus Aprikosenkern-, Mandel-, Sesam-, Nachtkerzen-, Hagebuttenkern-, Maracujasamen-, Orangen-, Bergamotte-, Geranium-, Hoblätter-, Rosalina- und Sonnenblumenöl, Vitamin E und natürlichem Vanilleduft. 32,50 Euro / 30 ml

9. Lippenpflege | Mystery von Crazy Rumors

Die kleinen Lippenpflegestifte mit Shea Butter von Crazy Rumors trage ich immer bei mir und auch war es eine schnelle Entscheidung, dass Mystery das Layering begleiten soll. Jeden Abend trage ich eine schöne Schicht der Lippenpflege auf die zarte Haut auf. 3,95 Euro / 4,2 g

Selten nutze ich zusätzlich auch das Perfect Radiance Facial Polish von evolve* oder die tollen Konjac Sponges (Letztere sind in den Fotos nicht abgebildet).

Wichtig für Dich ist zu wissen, dass Du nur die Reihenfolge der Produktarten und die Anwendungsform beachten solltest. Zuerst sollen leichtere Produkte angewendet werden, später dann die schweren, reichhaltigeren Produkte, so dass alle Produkte vereinfacht von der Haut aufgenommen werden können. Durch die vielen Lagen benötigst Du nur eine geringe Menge der jeweiligen Produkte. Welche Hersteller Du für Deine Produktauswahl verwendest, dieses bleibt Dir allein überlassen, so dass Du ganz nach Vorliebe und Budget entscheiden kannst.

Schon nach wenigen Tagen bin ich bereits so sehr begeistert, dass ich diese Form der abendlichen Reinigung auf jeden Fall beibehalten werde. Da ich gerne neue Produkte teste, werde ich an der ein oder anderen Stelle ein wenig experimentieren, doch für das Erste bin ich sehr begeistert und kann Dir diese tolle Methode nur empfehlen. Das japanische Layering hat auch besonders in Frankreich viele AnhängerInnen gefunden, so dass wir uns über eine Fülle an tollen Videos bei Youtube unter dem Suchbegriff Le Millefeuille oder Layering Japonais dürfen.

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Julia
    5. März 2014 at 19:40

    Ui, da hast du aber eine tolle Pflegeroutine zusammengestellt!
    Im Prinzip mache ich das schon lange so – ohne gewusst zu haben, dass es dafür eine Bezeichnung gibt. 😉
    Ich bin aber auf der Suche nach einigen neuen Pflegeprodukten und habe bei dir ganz viele Anregungen bekommen. Danke!

    • Reply
      Lena
      7. März 2014 at 12:54

      (: Das freut mich, dass Du ein paar Inspirationen bekommen konntest. Mittlerweile gibt es echt soooo viele tolle (Naturkosmetik-) Produkte, die vegan sind und ohne Tierversuche auskommen… Hach.

    Leave a Reply