Smoothies, Säfte & Drinks

GRÜNER SMOOTHIE: GRUNDREZEPT

Grüner Smoothie gehört mittlerweile zu meinem Alltag dazu. Fehlt etwas Grünes am Tag, dann kann ich schon mal zum Monster werden, denn mein Körper verlangt regelrecht nach kleinen, grünen Vitamin- und Mineralstoffbomben. Mittlerweile habe ich schon eine Vielzahl an Rezepten ausprobiert und doch komme ich immer wieder zu diesem einen Rezept zurück, welches ich Euch nicht vorenthalten möchte:

GRÜNER SMOOTHIE

Für 1 Portion

  • 2 Hände junger Blattspinat
  • 4 Blätter frische Minze
  • 1 Banane
  • Saft von zwei Orangen, frisch gepresst
  • 100 ml Mandelmilch

Spinat waschen, Minze waschen. Banane schälen. Orangen entsaften. Alle Zutaten in einen Blender geben und pürieren.

Tipp: Mein liebster grüner Smoothie darf auch gerne als Grundrezept gesehen werden, welches sich nach Belieben abwandeln lässt. Manches Mal werfe ich noch Superfoods wie Chiasamen oder einen TL Weizengras oder Spirulina dazu, tausche die Minze gegen Koriander oder ich nehme anstatt der Orangen eine Grapefruit oder ein Stückchen Ananas. Werde auch du kreativ, probiere aus, was dir schmeckt und vor allem, erhöhe erst nach und nach den Anteil an Blattgrün. Dein Geschmack muss sich erst einmal an das gesunde Grünzeug gewöhnen.

Noch mehr Inspirationen gesucht? – dann schau‘ doch mal, welche Zutaten andere Blogger/innen am liebsten zu Smoothies zusammen mixen.

You Might Also Like...

15 Comments

  • Reply
    Björn
    17. Februar 2014 at 11:37

    Huhu,

    dein Grundrezept ist auch eines meiner Lieblinge. Allerdings würde ich auf die Mandelmilch verzichten und stattdessen lieber Wasser verwenden…und ich würde die Orange direkt in den Mixer packen und nicht nur den Saft 🙂 Ist aber ja alles eine Frage des Geschmacks 😀

    Übrigens finde ich den Blog echt sehr sehr schön und liebevoll gestaltet. Danke dafür 🙂

    • Reply
      Lena
      17. Februar 2014 at 11:49

      Ja, manchmal werfe ich auch die ganze Orange hinein, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das bei allen Mixern so gut klappen würde wie bei mir, daher habe ich lieber die Variante mit dem Saft aufgeschrieben. (: Danke für die Blümchen!

  • Reply
    Simon
    18. Februar 2014 at 15:26

    Klingt lecker, ich mache die grünen Smoothies auch lieber mit frisch gepresstem Orangen- Clementinen oder Grapefruitsaft.

  • Reply
    Robin
    26. Februar 2014 at 22:30

    Klingt lecker! Habt ihr einen Tipp, wo man die Mandelmilch herbekommt?

    • Reply
      Lena
      27. Februar 2014 at 00:24

      Mandelmilch gibt es bei uns – hier in Hannover – in fast jedem Bioladen und sogar bei größeren Edeka-Filialen. (:
      Viel Spaß beim Ausprobieren.

  • Reply
    Robin
    26. Februar 2014 at 22:33

    Ah, sehe gerade, dass Björn Wasser statt Mandelmilch vorgeschlagen hat. Na dann probiere ich dass doch mal 🙂

  • Reply
    Kathrin
    27. Februar 2014 at 15:58

    So ein leckeres Rezept!
    Ich finde gerade für Neulinge, sind diese grünen Smoothies mit viel Frucht und der Mandelmilch absolut toll. 🙂
    Mein erster grüner Smoothie bestand aus Brokkoli, Grünkohl und Äpfeln. Ziemlich großer Fehler (für den Anfang). 🙂
    Ich nehme gerne noch Petersilie dazu. Und jetzt gibt es ja auch bald wieder Brennesseln! Freue mich schon!
    Also, vielen Dank für das tolle Grundrezept, ich habe es schon oft weitergeleitet. 🙂

    • Reply
      Lena
      27. Februar 2014 at 16:18

      Vielen lieben Dank! Freut mich sehr, dass Du das Rezept magst & teilst. (: Ja, so sehr grün am Anfang ist schon erstmal ein Schock für die Geschmacksnerven, doch wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat… Bei mir darf tatsächlich ungern die Minze fehlen! So ein paar Minzblättchen geben dem Ganzen noch eine besondere Note…
      Liebe Grüße, Lena

  • Reply
    Julia
    15. März 2014 at 22:18

    Ich muss nun endlich mal einen grünen Smoothie ausprobieren. Deiner klingt klasse 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

    • Reply
      Lena
      17. März 2014 at 10:57

      (: Hihi, ist ja auch der Weltbeste!
      Viele Grüße,
      Lena

  • Reply
    riki
    1. Juni 2014 at 17:37

    sehr geil, den probiere ich aus!

  • Reply
    Pfifferling
    16. Juni 2016 at 17:17

    Nach ein paar missglückten Versuchen habe ich heute dein Rezept ausprobiert und natürlich leicht modifiziert. Schmeckt ganz ausgezeichnet!Meine Rettung, ich war schon ganz frustriert! 🙂
    Ich habe darüber auf meinem Blog geschrieben und dein Rezept natürlich auch verlinkt.
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    • Reply
      Lena Suhr
      17. Juni 2016 at 08:42

      Hallo,
      freut mich sehr, dass es dir gefallen hat!
      Gerne, gerne & an dich viele Grüße.

    Leave a Reply